This site is optimized for Chrome, Firefox and Safari. Internet Explorer users, please disable compatibility mode for best viewing experience. ×

  • Schwerpunkt auf
  • Unternehmensgeschichte
Unternehmensgeschichte

H.B. Fuller's First Bookkeeper

Die Geschichte von H.B. Fuller

  • 1887 Harvey Fuller zieht nach St. Paul und stellt einen Klebstoff aus Mehl und Wasser her.
  • 1901 Harvey Fuller erfindet eine besondere Gerüstart.
  • 1915 Die Firma H.B. Fuller Company wird gegründet.
  • 1921 Harvey Fuller Jr. übernimmt die Präsidentschaft von H.B. Fuller.
  • 1924 Das Produktangebot von H.B. Fuller wird um neue Formeln für die Konservenfabrikation erweitert.
  • 1929 Der Umsatz von H.B. Fuller erreicht einen neuen Spitzenwert von 157 000 US-Dollar.
  • 1934 Werbe- und Vertriebsspezialist Elmer Andersen fängt bei H.B. Fuller an.
  • 1938 Ray Burgess entwickelt einen revolutionären neuen Klebstoff zur Heißverarbeitung.
  • 1941 Harvey Fuller verkauft das Unternehmen an Elmer Andersen.
  • 1946 Der Umsatz von H.B. Fuller erreicht 1 Million US-Dollar.
  • 1949 Elmer Andersen kandidiert für die Landesregierung von Minnesota.
  • 1950 H.B. Fuller etabliert sieben Filialen. Das Wachstum ist astronomisch.
  • 1953 H.B. Fuller’s 11. Werk wird in Portland im US-Bundesstaat Oregon eröffnet.
  • 1956 H.B. Fuller produziert 600 verschiedene Klebstoffprodukte. Der Umsatz erreicht 6 Millionen US-Dollar.
  • 1959 H.B. Fuller beginnt die internationale Expansion nach Kanada und in die Bahamas. Der Umsatz von H.B. Fuller erreicht 10 Millionen US-Dollar.
  • 1961 H.B. Fuller’s internationale Märkte umfassen Südamerika, Europa, Afrika und Asien.
  • 1964 H.B. Fuller fusioniert seine neun unabhängigen Unternehmen.
  • 1965 Der Umsatz erzielt einen Rekordwert von 20,8 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen wird neu organisiert und in vier geografische Regionen unterteilt.
  • 1968 Der Umsatz von H.B. Fuller erreicht einen neuen Rekordwert von 36,6 Millionen US-Dollar.
  • 1968 H.B. Fuller bietet zum ersten Mal Aktien zum Verkauf an.
  • 1971 Tony Andersen wird Präsident von H.B. Fuller.
  • 1974 Der Umsatz von H.B. Fuller übersteigt 100 Millionen US-Dollar, trotz der Rezession.
  • 1977 H.B. Fuller zahlt Aktiendividenden von 100 % aus.
  • 1978 H.B. Fuller kauft 73 Hektar Land in Vadnais Heights im US-Bundesstaat Minnesota für den künftigen Firmensitz.
  • 1980 Ein neuer Umsatzrekord von 296 Millionen US-Dollar wird aufgestellt.
  • 1981 Der Bau des neuen Labors von H.B. Fuller in Willow Lake in St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota beginnt. H.B. Fuller führt eine weitere Umstrukturierung mit Schwerpunkt auf strategischen Geschäftseinheiten durch.
  • 1982 H.B. Fuller akquiriert Isar-Rakoll Chemie und expandiert damit seine Präsenz in Europa.
  • 1982 H.B. Fuller etabliert ein Qualitätssicherungsprogramm mit 14 Schritten.
  • 1982 Die H.B. Fuller Forschungseinrichtung in Willow Lake wird eröffnet.
  • 1984 H.B. Fuller wird basierend auf den Finanzergebnissen im Jahr 1983 zu einem Fortune-500-Unternehmen ernannt.
  • 1985 H.B. Fuller unterzeichnet einen Joint-Venture-Vertrag mit der Provinz Guangdong in China.
  • 1986 H.B. Fuller erreicht sein Umsatzziel von 500 Millionen US-Dollar. 
  • 1986 H.B. Fuller gründet die Stiftung H.B. Fuller Company Foundation zur Unterstützung seiner gemeinnützigen Ziele.
  • 1994 H.B. Fuller erreicht einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar.
  • 2002 Börsenwechsel auf NYSE – Tickersymbol FUL
  • 2005 und 2006 Das Wirtschaftsmagazin Forbes nimmt H.B. Fuller in seine Platinliste der 400 bestgeführten Großunternehmen in den USA sowie in die Liste der 10 besten Chemieunternehmen auf.
  • 2009 Eröffnungsfeier für H.B. Fuller's regionales Technologiezentrum für Asien-Pazifik in Schanghai, China
  • 2010 H.B. Fuller akquiriert Revertex Finewaters Sdn. Bdh. in Malaysia und stärkt damit die Präsenz des Unternehmens in Südostasien.
  • 2010 H.B. Fuller kündigt seine Expansion nach Indien an mit dem Bau eines 12 Millionen US-Dollar teuren Werks in Pune.
  • 2010 H.B. Fuller eröffnet sein Produktionswerk in Nanjing, China. Dies ist das erste Werk zur Klebstoffherstellung seiner Art in der Region Asien-Pazifik, mit Schwerpunkt auf reaktiven Technologien.
  • 2011 H.B. Fuller akquiriert Liquamelt Corp. und die patentierte Klebstofftechnologie Liquamelt™.
  • 2011 Der Umsatz von H.B. Fuller erreicht 1,56 Milliarden US-Dollar.
  • 2012 H.B. Fuller akquiriert den globalen Geschäftsbereich Industrieklebstoffe von Forbo sowie Engent und veräußert den Geschäftsbereich Farben in Mittelamerika. Außerdem wird das Produktionswerk Pune in Indien eröffnet.
  • 2013 H.B. Fuller akquiriert Plexbond Química S/A und expandiert damit seine Präsenz in Brasilien.

 

Fachwissen
Innovation
Leistungsstarke Produkte

Fragen Sie uns einfach!

Teilen Sie uns Ihre klebstoffbezogenen Herausforderungen mit oder lassen Sie sich zu einem Produkt beraten.